Und wieder ist ein Monat vorbei.

Da die COVID-19-Fallzahlen in Nepal auf dem Vormarsch sind, hat das NAG den Lockdown fortgesetzt um die Sicherheit innerhalb des Heimes zu gewährleisten. Bisher hat niemand Symptome des Virus gezeigt und es wird alles unternommen dies so beizubehalten.

Wir haben begonnen unsere Lehrer zu instruieren, wie sie ihren Unterricht online halten können und nun können endlich auch unsere Tagesschüler und -schülerinnen über ihre Handys, falls diese vorhanden sind, am Unterricht teilnehmen. Es ist toll zu sehen, dass die Lehrpersonen motiviert sind, sich selber in diesem Bereich weiterzuentwickeln.

Abgesehen vom Unterricht fanden auch im Juni viele Aktivitäten statt, die von NAGern organisiert wurden. So zum Beispiel ein Theaterwettbewerb, der sich mit verschiedenen gesellschaftlichen Themen wie Säureangriff, Mobbing und sexueller Belästigung befasste. Alle Teilnehmer haben es toll gemacht und die Jury war von jedem Beitrag tief berührt. Daher wurde entschieden, dass alle teilnehmenden Teams als Sieger gelten. Angesichts der Tatsache, dass der Monat Juni der offizielle Pride-Monat ist, wurde auch ein Pride-Programm während dem Wettbewerb organisiert. Viele der Kinder trugen farbenfrohe Outfits und begeisterten mit ihrer Kreativität das Publikum. Ein Lippensynchronisations-/ Dragwettbewerb waren ebenfalls Teil des Programms, bei dem die Kinder die Möglichkeit hatten, ihr wahres Gesicht zu zeigen und mit ihrer Fantasie zu experimentieren.

Alles in allem war auch der Juni trotz der Sperrung voller aufregender Aktivitäten und festlicher Anlässe, die den Kindern in dieser schwierigen Zeiten etwas Licht geben. Wir hoffen, dass alle in Sicherheit sind und hoffen, dass diese Situation bald ein Ende findet.

Kommentare (0)